Interview mit Radio Alerta


Radio Alerta anarchismus.de Kollektiv
Interview

Wir freuen uns euch das dritte Interview in unserer Reihe vorzustellen, welche wir mit den Strukturen die wir auf unserer Webseite listen, geführt haben. Es wird die nächsten Wochen regelmäßig viele weitere spannende Gespräche mit unterschiedlichen Projekten geben.

1. Was ist das Radio Alerta?

Radio Alerta ist ein libertäres-(freies) Radio aus Augsburg und dem Allgäu. Der Name und die Idee bestand schon länger und wurde nun mit dem jetzigen Team umgesetzt. In den Sendungen stellen wir bestimmte Projekte und Bands vor und beschäftigen uns gelegentlich auch mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

2. Seit wann gibt es euer Projekt und wo verortet ihr euch innerhalb der anarchistischen Bewegung?

Die Idee ist unter den ersten Corona Einschränkungen entstanden zum 75.ten Tag der Befreiung. Damals noch unter anderem Namen und mit vielen anderen Gruppen zusammen. Die Sendung ist am Ende länger als fünf Stunden geworden, mit Livesets, Historischem und verschiedenen Projekten in und um Allgäu herum. Wir haben wohl konkret keine bestimmte Linie des Anarchismus bzw. jeder seine eigene Ausrichtung. Wir sind eine kleine Anzahl an libertär und anarchistisch denkenden Personen, die mit diesem Projekt vor allem eine sehr große Stärke des Anarchismus zeigen wollen: nämlich die Kreativität und den Ideeenreichtum dieser Bewegung, die sich eben in verschiedensten Projekten anderer Menschen und in Bands widerspiegelt.

3. Welche Projekte verfolgt ihr gerade und wie ist der Stand von diesen, auf welche Themen können wir uns den kommenden Folgen des Radios freuen?

In unserer nächsten Sendung gibt es Interviews mit dem FC Internationale Memmingen, einem antirassistischem Fussballverein, dem Cafe Konnex außerdem noch ein paar andere interessante Dinge. Musikalisch gibt es auch wieder eine spannende Bandbreite von anarchokommunistischen Hip/Hop, Punk, Stoner u.v.m.. Für die nächsten Sendungen suchen wir gerade schon weitere Themen verraten aber noch nichts, da bekanntlich Vorfreude die schönste Freude ist.

4. Wie hat sich euer Projekt im Kontext der Corona Situation entwickelt?

ermutlich würde es dieses Projekt ohne die Corona Einschränkungen gar nicht geben, dadurch gab es den ein oder anderen Katerfreien Samstag bzw. Sonntag und somit hatte Mensch so einiges mehr Zeit sich über so manche Projekte Gedanken zu machen.

5. Kann man bei euch mitmachen und wenn ja wie?

Wir freuen uns immer über Leute, die Lust haben, mit uns dieses Projekt weiter zugestalten, egal ob in Form von Musik, Projektvorschlägen (oder auch aktiv an den Sendungen teilzunehmen). Auf unserer Webseite radioalerta.noblogs.org könnt ihr uns kontaktieren und uns eure Musik/Projekte/Ideen zuzusenden.

Radio Alerta

Antifacist Radio from Germany

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag