Wir trauern um Uwe Timm

320px-Timm_Uwe_2009.jpgAm 7. März 2014 ist Uwe Timm (geb. 5. Februar 1932 in Hamburg) im Alter von 82 Jahren in Barcelona gestorben.

Uwe Timm gehörte zum Urgestein des neueren Anarchismus in der Bundesrepublik Deutschland. Ende der 1940er Jahre war er über die Genossenschaftsjugend Hamburg in Kontakt mit Anarchisten wie Otto Reimers gekommen, die das 3. Reich überlebt hatten. In den 1950er und 1960er Jahren Jahren beteiligte er sich aktiv am Widerstand gegen die Notstandsgesetze, Wehrpflicht und atomare Aufrüstung und wurde Mitglied der Internationale der Kriegsdienstgegner (IDK), denen er bis zum Schluss verbunden blieb. Zusammen mit Kurt Zube gründete er 1974 die Mackay-Gesellschaft, die in Anlehnung an John Henry Mackay einen individualanarchistischen Anarchismus vertrat. In deren Nachfolge gab Uwe Timm ab 1994 bis 2013 gemeinsam mit André Siegenthaler und Jochen Knoblauch die Zeitschrift "espero" heraus. 1987 wurde Uwe Timm ausgezeichnet mit dem von Johannes Maria Simmel gestifteten Friedenspreis des Liebknecht-Kreises.

Die Autorinnen und Autoren des DadAWeb sowie des Lexikons der Anarchie trauern um einen Mitstreiter, der sich mit seiner publizistischen Arbeit große Verdienste um die libertäre Bewegung im deutschen Sprachraum erworben hat.

Wer seine Erinnerungen an Uwe Timm mit uns teilen möchte, kann sie auf der Diskussions-Seite der im DadA-Memorial eingerichteten Uwe-Timm-Gedenkseite veröffentlichen. Falls jemand Probleme mit dem Schreiben auf der Diskussions-Seite haben sollte, der kann uns seinen Text und gerne auch Fotos zur Veröffentlichung auf der Gedenkseite per E-Mail schicken an: redaktion@dadaweb.de.

Jochen Schmück
Redaktion DadAWeb.de & aLibro Buchversand

P.S.
Die von Uwe Timm über den (inzwischen eingestellten) Espero-Shop angebotenen Publikationen können – sofern sie noch lieferbar sind – auf der Espero-Seite im aLibro-Onlineshop bezogen werden. Dort sind auch die von Uwe Timm veröffentlichten Schriften erhältlich.